Beiträge

baobab

Bio Baobab Pulver von veganpower

Superfoods sind in aller Munde. Okay, eigentlich schon seit ein paar Monaten und um ganz genau zu sein, noch viel länger, denn was wir jetzt als Superfood entdecken und konsumieren, ist in einigen Kulturen schon seit hunderten von Jahren fester Bestandteil als Medizin und Nahrungsmittel. So zum Beispiel auch das Bio Baobab Pulver, welches im veganpowershop für 17,90 Euro in einer 250 g Packung bestellbar ist.

baobab

In Afrika wird das Baobab Pulver, welches vom Baobab Baum stammt, seit Jahrhunderten als natürliche Gesundheitsquelle genutzt. Der Baobab Baum erreicht eine Höhe von bis zu 25 Metern und kann mehrere tausend! Jahre alt werden. Sehr beeindruckend, oder?

Baobab hilft das Immunsystem intakt zu halten, fördert durch seinen hohen Anteil an Vitamin C die Aufnahme von Eisen, ist sehr reich an Ballaststoffen und enthält viel Kalzium, welches die Funktion der Verdauungsenzyme unterstützt. Um die Superkräfte von Baobab im Vergleich aufzuzeigen, habe ich folgende Grafik erstellt:

Vergleich

Mit bereits zwei Esslöffeln Baobab, zum Beispiel als Zugabe in Smoothies, Müsli, Säfte oder auch in Backwaren, hat man 2 mg des täglichen Eisenbedarfs (10 mg) abgedeckt. Außerdem verringert Baobab Pulver als Energie Booster Müdigkeit und Erschöpfungszustände und schützt die Zellen vor oxidativem Stress.

Am liebsten genieße ich das Baobob Pulver in einem Smoothie aus Haferdrink, Kakaonibs, Banane und etwas rohem Naturvollkornreisprotein Vanille. Baobab hat einen fruchtig herben Geschmack, der an Karamell, manche sagen sogar an Grapefruit, erinnert. Das Pulver verleiht Smoothies eine schöne Cremigkeit und schmeckt einfach klasse. Als natürliches „Aufputschmittel“ ist Baobab mit all seinen top „Nebeneffekten“ ein wirkliches Superfood.

11696561_482927565207309_487583555_n

Mein Fazit zu veganpower Camu Camu

Camu Camu? Ganz ehrlich: Noch nie vorher gehört … Umso gespannter war ich also, als der Postbote mit dem Paket von Veganpower vor meiner Haustüre stand.

Liebe Fitnessfreunde – und alle, die es noch werden möchten!

Ich habe diese südamerikanische Superfrucht in gemahlener Form zum Testen bekommen. Die Versprechungen auf der Verpackung klingen schon mal gut:

 

  • Unterstützt das Immunsystem
  • Reich an Vitamin C
  • Verringert Müdigkeit
  • Schützt die Zellen vor oxidativem Stress

Zudem soll Camu Camu noch die Sehkraft verbessern. Was bei meinem Astigmatismus und den drei Dioptrien ein besonders netter Nebeneffekt wäre 😀

Zwei Gramm täglich genehmige ich mir von diesem Pulver. Heißt: Einen halben Teelöffel gebe ich zu meinem grünen Shake (könnt ihr aber auch ins Müsli bzw. in ein Getränk mixen): Weizen-, Gerstengras, MSM-Pulver, Acai – kein kulinarisches Meisterwerk, klar. Und auch durch die bittere Note von Camu Camu wird’s nicht gerade schmackhafter. Aber in erster Linie geht es mir darum, mit Vitaminen, Mineralien etc. den Tag über versorgt zu sein. Und gerade nach dem Training bringt dieses „Getränk“ meinen ph-Wert wieder in den basischen Bereich.

Aber zurück zu Camu Camu: Es ist die weltweit beste Quelle von pflanzlichem Vitamin C. Dafür ist die Frucht berühmt. Camu Camu enthält 30 bis 50 Mal so viel davon wie beispielsweise Orangen oder andere Zitrusfrüchte. Wahnsinn! Kein Wunder, dass es ein echter Booster fürs Immunsystem sein soll. Ob und wie es meines stärkt – durch meinen hohen Konsum an Obst und Gemüse bin ich äußerst selten krank – wird sich erst in den Wintermonaten zeigen. Jetzt, nach einwöchiger Testphase ein Fazit abzugeben, wäre verfrüht.

Was ich allerdings merke: die belebende Wirkung. Ich stehe um 4:30 auf, gehe um 5:45 Uhr ins Training. Manchmal geht mir um die Mittagszeit, nach dem Essen, ein wenig der Schlaf an. Durch die Einnahme von Camu Camu hab‘ ich dieses Problem nicht mehr. Vielleicht ist es auch Einbildung, kann sein. Ist mir aber egal. Was für mich zählt, ist, dass ich den ganzen Tag über leistungsfähig bin. Echt top!

Zudem soll Camu Camu durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften auch gut für die Gelenke sein. Durch die Unterstützung der Kollagenbildung soll es dazu beitragen, Bänder und Sehnen sowie Gelenke und Knorpel zu reparieren. Ich bin gespannt, ob ich hierbei auch einen positiven Effekt spüren werde. An meine erhöhte Trainingsbelastung (6 Mal pro Woche Ober- bzw. Unterkörpertraining im Wechsel) muss sich mein Körper erst gewöhnen. Derzeit plagen mich leichte Gelenksschmerzen. Daher habe ich in dieser Woche einen Deload (Gewicht und Satzanzahl um 50 % verringert) eingelegt, welcher mir sehr gut tut. Camu Camu und das vorhin erwähnte MSM-Pulver sollen hierbei ergänzend meine Gelenke wieder auf Vordermann bringen. Bis jetzt läuft alles wie geplant, Schmerzen sind weg, ich bin wieder voller Tatendrang. Heißt: Ab nächster Woche wieder Vollgas!

Kurzum: Camu Camu hält seine Versprechungen. Zumindest jene, die kurzfristig spürbar sind. Ob es sich tatsächlich auf das Immunsystem und die Sehkraft auswirkt, kann ich noch nicht sagen.

Bleibt sportlich,
Philipp (Instagram: p_kess)