11696561_482927565207309_487583555_n

Mein Fazit zu veganpower Camu Camu

Camu Camu? Ganz ehrlich: Noch nie vorher gehört … Umso gespannter war ich also, als der Postbote mit dem Paket von Veganpower vor meiner Haustüre stand.

Liebe Fitnessfreunde – und alle, die es noch werden möchten!

Ich habe diese südamerikanische Superfrucht in gemahlener Form zum Testen bekommen. Die Versprechungen auf der Verpackung klingen schon mal gut:

 

  • Unterstützt das Immunsystem
  • Reich an Vitamin C
  • Verringert Müdigkeit
  • Schützt die Zellen vor oxidativem Stress

Zudem soll Camu Camu noch die Sehkraft verbessern. Was bei meinem Astigmatismus und den drei Dioptrien ein besonders netter Nebeneffekt wäre 😀

Zwei Gramm täglich genehmige ich mir von diesem Pulver. Heißt: Einen halben Teelöffel gebe ich zu meinem grünen Shake (könnt ihr aber auch ins Müsli bzw. in ein Getränk mixen): Weizen-, Gerstengras, MSM-Pulver, Acai – kein kulinarisches Meisterwerk, klar. Und auch durch die bittere Note von Camu Camu wird’s nicht gerade schmackhafter. Aber in erster Linie geht es mir darum, mit Vitaminen, Mineralien etc. den Tag über versorgt zu sein. Und gerade nach dem Training bringt dieses „Getränk“ meinen ph-Wert wieder in den basischen Bereich.

Aber zurück zu Camu Camu: Es ist die weltweit beste Quelle von pflanzlichem Vitamin C. Dafür ist die Frucht berühmt. Camu Camu enthält 30 bis 50 Mal so viel davon wie beispielsweise Orangen oder andere Zitrusfrüchte. Wahnsinn! Kein Wunder, dass es ein echter Booster fürs Immunsystem sein soll. Ob und wie es meines stärkt – durch meinen hohen Konsum an Obst und Gemüse bin ich äußerst selten krank – wird sich erst in den Wintermonaten zeigen. Jetzt, nach einwöchiger Testphase ein Fazit abzugeben, wäre verfrüht.

Was ich allerdings merke: die belebende Wirkung. Ich stehe um 4:30 auf, gehe um 5:45 Uhr ins Training. Manchmal geht mir um die Mittagszeit, nach dem Essen, ein wenig der Schlaf an. Durch die Einnahme von Camu Camu hab‘ ich dieses Problem nicht mehr. Vielleicht ist es auch Einbildung, kann sein. Ist mir aber egal. Was für mich zählt, ist, dass ich den ganzen Tag über leistungsfähig bin. Echt top!

Zudem soll Camu Camu durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften auch gut für die Gelenke sein. Durch die Unterstützung der Kollagenbildung soll es dazu beitragen, Bänder und Sehnen sowie Gelenke und Knorpel zu reparieren. Ich bin gespannt, ob ich hierbei auch einen positiven Effekt spüren werde. An meine erhöhte Trainingsbelastung (6 Mal pro Woche Ober- bzw. Unterkörpertraining im Wechsel) muss sich mein Körper erst gewöhnen. Derzeit plagen mich leichte Gelenksschmerzen. Daher habe ich in dieser Woche einen Deload (Gewicht und Satzanzahl um 50 % verringert) eingelegt, welcher mir sehr gut tut. Camu Camu und das vorhin erwähnte MSM-Pulver sollen hierbei ergänzend meine Gelenke wieder auf Vordermann bringen. Bis jetzt läuft alles wie geplant, Schmerzen sind weg, ich bin wieder voller Tatendrang. Heißt: Ab nächster Woche wieder Vollgas!

Kurzum: Camu Camu hält seine Versprechungen. Zumindest jene, die kurzfristig spürbar sind. Ob es sich tatsächlich auf das Immunsystem und die Sehkraft auswirkt, kann ich noch nicht sagen.

Bleibt sportlich,
Philipp (Instagram: p_kess)

 

Lavit Pferdesalbe4

Sport Lavit Pferdesalbe zum spitzen Preis-Leistungs-Verhältnis

Nach dem Sport – und ganz besonders im Sommer – gibt es nichts schöneres, als eine kühlende Dusche sowie eine kühlende Bodylotion. Duschgel und Bodylotion „Pfefferminze“ von Dr. Bronner (wurde ebenfalls schon im Blog vorgestellt) sind schon super, aber die Sport Lavit Pferdesalbe hat einen noch stärkeren Kühlungseffekt.

Die Pferdesalbe gewinnt durch die wohltuende Wirkung von Arnika, Rosmarin und Rosskastanie und ist somit ideal für Läufer, Radfahrer, Fußballer, etc. Getestet habe ich sie direkt nach einer Einheit Bodybuilding. Die Salbe ist glibberig, wie dieses Slimy Zeug, dass es früher immer auf dem Jahrmarkt gab.
Lavit Pferdesalbe4
Schon eine geringe Menge ist ausreichend um den müden Körper damit erfrischend einzucremen. Die Pferdesalbe zieht schnell ein, kühlt sofort und hat dann noch einen Nachkühlungseffekt. Wer seiner Haut also eine belebende Kühlung schenken und die Hautdurchblutung anregen möchte, dem lege ich die Lavit Pferdesalbe sehr ans Herz.

Übrigens kann die Salbe auch vor dem Sport aufgetragen werden. Probiert es aus.

Schon gewusst? Laut Herstellerangaben werden für LAVIT Produkte weder Tierversuche durchgeführt noch in Auftrag gegeben. Und LAVIT Produkte sind palmölfrei.

gomasio1

Goma-Sio – Das i-Tüpfelchen jeder Speise

Hinter Goma-Sio verbirgt sich eine Mischung aus ganzem Sesam (95%) und Meersalz (5%) aus kontrolliert biologischem Anbau. Das Besondere daran? Der Sesam wurde über Holzfeuer getoastet und bei niedriger Temperatur gemahlen. In Asien wird Sesamsalz bereits seit Jahrhunderten als Würzmittel hergestellt und verwendet. Sesam verfügt über einen hohen Eiweißgehalt und beinhaltet alle wichtigen Aminosäuren sowie viele Vitamine, Eisen und einen hohen Kalzium Anteil.

Schon beim Öffnen der Mischung strömt einem der angenehme Duft entgegen … mmmhhhh, herrlich nach Sesam, angenehm nach Toast. Die Gewürzmischung habe ich zunächst zu einem Curry probiert. Ganz wichtig ist, diese nicht mitzukochen, sondern erst beim Anrichten dazuzugeben. Da der Geschmack zunächst etwas zu mild war, habe ich mehr von der Gewürzmischung untergehoben. Geschmacklich hat es wunderbar gepasst.

Goma-Sio lässt sich aber auch zum Frühstück genießen, also einfach davon etwas übers Müsli oder die Haferflocken geben. Passt auch perfekt zum Salat. Eigentlich passt es so gut wie zu allen Speisen, alleine schon wegen dem wunderbaren Duft. Natürlich auch wegen des angenehmen Geschmacks :)

gomasio2

Mich hatte zunächst gestört und gewundert, warum es sich bei der Verpackung nicht um Glas handelt. Allerdings ist der „Topf“ recycelbar.

Auf der Verpackung steht „Bioprodukte & soziales Engagement“. Was genau hiermit gemeint wird, erklärt eine weitere Angabe auf der Verpackung, bzw. verrät das Unternehmen auf der Homepage:

„Das Unternehmen Jean Hervé ist Spezialist in Sachen Nussprodukte. Bereits seit 1976 arbeitet der Familienbetrieb mit höchsten ethischen- und qualitativen Anforderungen. In Cilon, im Herzen von Frankreich, werden die Produkte von Jean Hervé mit viel Liebe zum Detail hergestellt. Als Spezialist ist es dem Unternehmen möglich auch exklusive Produkte zu kreieren, wie z.B. Pistazienmus und die Neuentwicklung, den Gourmetsnack.
Auch das Thema Nachhaltigkeit wird intensiv behandelt. Aufgrund des Einsatzes von Photovoltaik auf den neuen Produktionsgebäuden, liegt die eigene Energieproduktion bei ca. 25%. Das Holz für die Befeuerung der Trocknungsöfen stammt aus dem eigenen 43ha großen Wald, der nachhaltig bewirtschaftet wird. Gut zu wissen: Jean Hervé setzt sich bereits seit Jahren für die Bildung von Kindern in Haiti ein – bis hin zur Errichtung von Schulgebäuden.“

Schmeckt nicht nur lecker, klingt auch noch gut! Ich kann hier wirklich nur gutes berichten.

Packungsinhalt: 150g

Zutaten: Ganzer Sesam 95%, Meersalz 5% (aus kontrolliert biologischem Anbau)
Durchschnittliche Nährwerte für 100g
Brennwert 2464 kJ, 596 kcal
Fett: 52 g (74%*)
davon gesättigte Fettsäuren: 8,4 g (42%*)
einfach ungesättigten: 18,5 g
mehrfach ungesättigten: 25,1 g
Kohenhydraten: 3,9 g (1,5%*)
Zucker: 0,4 g (0,5%*)
Eiweiß: 23,2 g (46%*)
Salz: 6,56 g (109%*)
Ballaststoffe: 9,8 g
*der empfohlenen Tagesdosis

6-x-clif-shot-bloks-strawberry-60-g-98561-3948-16589-1-productbig

Clif Shot Bloks Strawberry

Die Clif Shot Bloks sind kleine Energiehappen für intensive Workouts. Ich habe die 60g „schweren“ Riegel während etwas längeren Lauf- und Radfahr-Einheiten probiert. Eine Packung enthält 6 „Bloks“, wobei jeder Blok zu 10g nur rund 30 kcal hat. Die Bloks sind frei von jeglichen Konservierungsmitteln und verfügen über eine optimale Zusammensetzung von schnell verfügbaren Kohlenhydraten. Pro Trainingsstunde werden 30g, also ein halber Riegel, empfohlen.

Die Clif Short Bloks sind sehr süß und haben einen angenehmen fruchtigen Erdbeergeschmack. Durch den hohen Natrium- und Kaliumgehalt gewährleisten sie während hochintesiven Workouts eine optimale Eletrolytezufuhr. Mir haben die Bloks sehr gut geschmeckt. Ich finde sie außerdem perfekt portioniert und eine sehr gute Alternative zu Gels oder Müsliriegeln. Ich persönlich bin kein Fan von Gels jeglicher Art, daher sind die Bloks eine willkommene Abwechslung. Man kann sie gut während dem Training zu sich nehmen und mit etwas Wasser zu sich genommen sind sie auch nicht ganz so süß.

Auch der Blick auf die Zutatenliste hat mich positiv gestimmt: keine künstlichen Konservierungsmittel oder sonstige, unnötige Zusatzstoffe.

Processed with Moldiv

veganpower Rohes Naturvollkornreisprotein Schokolade

Ich gehöre nicht zu denjenigen, die nach dem Workout ein Proteinshake brauchen. Generell trinke ich selten einen Proteinshake pur. Proteinpulver kommt bei mir in erster Linie in Smoothies, Oatmeal oder Pancakes.

Das rohe Naturvollkornreisprotein hat den Geruchstest beim Öffnen der Verpackung bestanden.

Natürlicher Schokogeruch kam mir entgegen.

Obwohl ich, wie oben beschrieben, nicht so gerne Proteinshakes trinke, habe ich mir einen Shake gemacht. Und ich muss sagen, dass er echt gut schmeckt. Reisprotein ist ja für seinen leicht sandigen Abgang bekannt, habe ich bei diesem Shake jetzt nicht wahrgenommen. Nicht zu süß oder künstlich. Super!

Als nächstes musste sich das Testprodukt in meinen veganen Pancakes bewähren.

Das Rezept beinhaltet 1 reife Banane, 3 EL Haferflocken, 3 EL Dinkelvollkornmehl, etwas Reismilch, 1 EL Leinsamen und bei Bedarf ein paar Kokosrapseln. Diese Soße auf den Kirsch-Pancakes bestehen aus pürierten Bananen, einem Schuss Zitrone und gefrorenen Früchten. Die Soße der grünen Matcha-Spinat-Pancakes besteht aus pürierten Bananen, Matcha und etwas Spinat (schmeckt man nicht raus, sofern genug Bananen im Spiel sind).

Dazu habe ich noch einen EL von dem Reisprotein gegeben. Es ist köstlich gewesen.

Geschmacklich hat mich das Reisprotein absolut überzeugt. Es wird definitiv von mir weiterempfohlen!

 

Processed with Moldiv

Porridge2

Vegan Porridge Maple Classic

 

 

Zum Produkt:

Da ich auf der Suche nach einem nahrhaften Frühstück oder Zwischenmahlzeit war, habe ich den veganen Porridge getestet.

Der Porridge wird mit Wasser angerührt, was den Kaloriengehalt deutlich senkt (ggü. Porridge mit Sojamilch etc.)

Geschmack: Der Geschmack Ahornsirup war am Anfang beim Öffnen der Verpackung deutlich zu riechen und hat auch beim Essen auch sehr dominierend gewirkt.

Wer es nicht so stark mag, am besten mit Früchten oder mit Haferflocken mischen.

Fazit: Der Porridge hat eine super Konsistenz, jedoch war der starke Ahornsirupgeschmack für mich zu intensiv.

Pfefferminz

Dr. Bronners Magic Soap

Diese Seife ist vollständig abbaubar uns auf pflanzlicher Basis. Hergestellt aus Fair Trade-zertifizierten und biologischen Ölen.

Geruch:

Pfefferminz (weitere Sorten gibt es auch :) ) Da die Seife für 18 (es gibt bestimmt noch mehr) Anwendungsmöglichkeiten benutzt werden kann ist sie für zum Zähneputzen und als erfrischendes Schaumbad sehr gut.

Auch zum Tiere waschen super geeignet, bitte nur hier darauf achten das kein direkter Augenkontakt bei den Tieren ist und auch sehr verdünnt verwenden.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten z.B. zum waschen von Obst sehr gut geeignet.

Als Allroundseife super für den Haushalt geeignet und sollte in keinem Haushalt fehlen.

Fazit: Ich kann die Seife nur empfehlen! Einfach super für die Umwelt und den Mensch!

Seife

Pfefferminz

Pfefferminz

Seife3

vp_protein_vanille__1027cd2_1

veganpower Rohes Naturvollkornreisprotein Vanille

Ich konnte in den letzten zwei Wochen das rohe Naturvollkornreisprotein mit Vanille-Geschmack von Veganpower testen und hab es auf unterschiedlichste Art und Weise getestet. Zum einen hab ich es als Shake mit Wasser direkt nach dem Workout probiert, was aufgrund des Vanille-Geschmacks auch recht gut ohne zusätzliche Süßungsmittel funktioniert. Zum anderen hab ich es mit Bananen zu einem leckeren Smoothie gemixt, was wirklich hervorragend schmeckt. Und dann hab ich es noch in einem Chia-Pudding probiert, was ebenfalls sehr gut schmeckt.

Die Löslichkeit des Proteinpulvers ist wirklich sehr gut, ich habe gut zwei Esslöffel mit etwa 500ml Wasser in der Blender Bottle vermixt. Im Mixer (für Smoothies und dergleichen) gab es sowieso keine Probleme mit der Löslichkeit.

Ich selbst war beim Vanille-Geschmack etwas skeptisch, aber die Vanille-Note ist wirklich sehr dezent und angenehm. Als Süßstoff kommen Steviolglykoside zum Einsatz, welche viele gesundheitliche Vorteile gegenüber anderen Süßungsmittel bieten. Jedoch mag ich persönlich den etwas eigenen Stevia-Nachgeschmack nicht so gerne. Aber auf jeden Fall besser wie irgendein künstliches Süßungsmittel oder Zucker.

Das Protein ist zu 100% pflanzenbasiert und besteht aus gekeimtem und bio-fermentiertem braunem Vollkornreis. Damit kommt es auf stolze 83% Eiweiß. Das Pulver punktet mit einem optimalen Aminosäureprofil (ein hoher Anteil an den verzweigtkettigen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin) durch die Verwendung des gesamten Reiskorns. Pro 100g kommt es auf 382kcal, ein Shake entspricht etwa 115kcal und 22,8g Eiweiß. Nach dem Workout genossen fördert es somit den Muskelaufbau.

Mein Fazit: Ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis, ein guter Geschmack und ein perfektes Aminosäureprofil! Zudem habe ich persönlich das Eiweißpulver sehr gut vertragen. Es ist auch für Allergiker gut geeignet.

profuel-tunnelblick-booster

Profuel Tunnelblick Preworkout-Booster

Tunnelblick – Wassermelone (Watermelon) 360g

Heyho Fitnessfreaks!

Ich hatte die Freude, den in der Fitnessszene stark gehypten Trainingsbooster „Tunnelblick” von Profuel testen zu dürfen. Im folgenden Artikel werde ich meine Erfahrungen damit näher beschreiben.

Aber zuerst mal grundsätzliches über das Produkt:

Das Produkt wird (hauptsächlich) promotet und vertrieben von den Youtubern: Karl Ess, Mischa Janiec und Patrick Reiser. Wer Youtube-Videos über Training und allem was dazugehört ist bestimmt das eine oder andere Mal auf diese Kerle gestoßen. Bin zwar nicht DER FANBOY von ihnen, jedoch haben sie meinen VOLLSTEN RESPEKT für das, was sie machen. Und zwar zeigen sie nach außen, wie sich der Fitnesslifestyle so lebt und erklären alles Notwendige über Ernährung, usw… Dadurch haben sie bereits viel in der Szene verändert – wenn nicht sogar geschaffen. Aber gut – hier solls ja um das Produkt gehen und nicht über die Leute die dahinter stehen. Also kommen wir zu den Facts.

Inhaltsstoffe

Für die Inhaltsstoffe gibt es hiermit gleich mal ein großes Lob. Diese sind Beta-Alanin (in Form von CarnoSyn, was SEHR hochwertig ist und so zu maximaler Absorbtion führt), L-Citrullin-Malat+L-Tyrosin (Aminosäuren), Agmatin-Sulfat (erhöht Bildung von Arginin –> PUMP), Taurin (kennt man von Redbull, usw und kann Kraft erhöhen), 250 mg Koffein, Rosenwurz-,Gingseng-, Ginko-, und Pfefferextrakt.

Dies hört sich aufs erste sehr chemisch an, ist jedoch wirklich nicht bedenklich – ganz im Gegenteil – man kann ruhig im Internet exakt über jeden einzelnen enthaltenen Stoff nachlesen und man wird sehen, dass keinerlei Schädliches enthalten ist.

Jeder der Inhaltsstoffe ist TOP dosiert und wirkt genau in der enthaltenen Menge sehr gut.

Noch besser fände ich die Inhaltsstoffe wenn BCAA’s noch drinnen wären und sowas wie z. B. Grüntee-Extrakt – ist jedoch nur was mir jetzt so eingefallen ist.

Geschmack:

Der Geschmack ist eine Mischung aus süß und säuerlich und dabei schmeckt es etwas nach Wassermelone. Habe den Geschmack (ebenso wie einige Freunde von mir) sehr genossen. DOCH leider ist der Geschmack bei der angegebenen Menge an Wasser viel zu intensiv!! –>einfach etwas mehr Wasser nehmen. Meiner Meinung nach ist der Geschmack aber nicht so wichtig, solange das Produkt dafür reinhaut!

Wirkung:

Immer wieder hört man Geschichten darüber, wie heftig der „Tunnelblick” ist. Das ist er jedoch schlichtweg nicht, was auch logisch ist, da kaum Stimulanzien enthalten sind. ABER: Als Trainingsbooster wirkt er sehr gut. Ich konnte klar spüren, etwas mehr Explosivität zu haben und vl sogar 1 Wiederholung mehr zu schaffen. Beim Trinken des Boosters kann es dazu kommen, dass die Haut etwas kribbelt, was ich selbst nicht erlebte, aber ein Freund. Diesem war das Produkt übrigens zu heftig (er dürfte auf einen der Inhaltsstoffe weitaus intensiver reagieren als die Meisten). Er beschrieb es als eine tolle Erfahrung, jedoch sagte er, würde er es nicht noch einmal in normaler Dosierung zum Trainieren nehmen, da ihm das zu steil war.

Bin mir jedoch sicher, dass wenn ich einfach die empfohlene Menge überschreiten würde, ähnliche Erfahrungen machen würde, da ich bei normaler Menge auch wie erwähnt einen angenehmen Boost verspüre. Was auch sehr positiv hervorzuheben ist, ist dass man keine DOWNPHASE nach dem Training (was bei vielen Boostern der Fall ist) spürt, sondern den restlichen Tag gut drauf und motiviert ist, etwas zu unternehmen. :)

Löslichkeit:

Im Schüttelbecher/Twister sehr gut. Einziger Kritikpunkt: Es verklumpt in der Packung sehr leicht.

Resumé: Wer gerne Booster trinkt, oder es einmal versuchen möchte sollte durchaus den Tunnelblick mal versuchen. Sinn steckt auf jeden Fall dahinter, doch sollte man sich nicht erwarten, sich bei normaler Dosierung wie auf Drogen zu fühlen (was ja auch nicht Sinn und Zweck der Sache sein sollte!!!!)

Bin schon gespannt auf die neue Formel 2.0, die vor Kurzem rausgekommen ist.

Werde euch auf jeden Fall auch über diese noch berichten!

Hoffe euch gefallen meine langen Beiträge und, dass ihr wirklich Alles erwähnenswerte dadurch erfährt!

Wenn ihr irgendwelche Fragen habt, schreibt mir gerne auf Facebook, kommentiert hier oder wie auch immer – bin für euch da. :)

img_1737

Clif Bars

Clif Bar – 6 Sorten

Erstmal vorweg, ich habe 6 Sorten Clifbars zum testen von veganpower erhalten, vielen Danke an dieser Stelle.

Zuerst stelle ich euch die 6 Sorten vor. (Auf dem Bild fehlt Almond Fudge)

clifbar

v.l.n.r:

  1. Chocolate Chip
  2. Raisin Walnut
  3. Macadamia
  4. Blueberry Crisp
  5. Peanut Butter
  6. Almond Fudge

Den ersten Riegel den ich probierte war Almond Fudge. Als ich ihn auspackte, roch er schön nussig-schokoladig und war braun mit kleinen erkennbaren Haferflocken und Nuss Stücken, und schmeckte auch sehr nach Haferbrei mit Nüssen und einem Hauch Schokolade, sehr lecker.

Die zweite Sorte war Chocolate Chip, hier seht ihr den Riegel ausgepackt: (so sehen in etwa alle Sorten Clifbars aus)

chocolate

 

Geschmacklich auch sehr überzeugend, Schokoladen-Fans kommen hier auf ihre Kosten.

Danach kam Raisin Walnut, der sehr stark nach Rosinen schmeckt, Walnüsse kann man nur erahnen. Aber da ich diese mag schmeckt mir auch diese Sorte.

Macadmia White Chocolate: mein absoluter Liebling! Ich liebe Macadamia Nüsse einfach :) so sieht er aus:

img_1737

Blueberry Crisp: Kommt gleich nach Macadamia, allerdings könnte der Heidelbeer Geschmack etwas intensiver sein.

Peanut Butter: schmeckte mir am wenigsten, ich fand ihn recht künstlich.

Die Grundzutaten jedes Riegels sind: Organic Brown Rice Syrup, ClifPro® (Soy Rice Crisps [Soy Protein Isolate, Rice Flour, Barley Malt Extract], Organic Roasted Soybeans, Organic Soy Flour), Organic Rolled Oats, Organic Toasted Oats (Organic Oats, Organic Dried Cane Syrup), Chocolate Chips (Cane Syrup, Unsweetened Chocolate, Cocoa Butter, Soy Lecithin, Natural Flavors), Cane Syrup, ClifCrunch® (Organic Oat Fiber, Apple Fiber, Inulin [Chicory Extract], Organic Milled Flaxseed, Psyllium), Organic Date Paste, Organic Soy Butter (Organic Roasted Soybeans, Organic Soybean Oil, Salt), Organic Sunflower Oil, Molasses Powder, Sea Salt, Natural Flavors, Cinnamon.

Die kcal schwanken von Sorte zu Sorte liegen aber eher hoch bei 200-300 kcal pro Stück, daher werden sie auch als Energieriegel und nicht als Proteinriegel verkauft.

Allgemeines Fazit: mit 2 € pro Riegel bzw. 20 € pro Packung ein günstiger Preis für ein Top-Produkt!

Kein künstlicher Zucker, nur natürliche Zutaten und der Geschmack ist hervorragend! Kann vor allem die Sorten Blueberry und Macadamia empfehlen.